Smoothies. Weniger ist oft mehr!

Smoothies. Weniger ist oft mehr!

Grüne Pampe oder Power-Getränk?

Smoothies sollen gesund sein und zudem viel Lebensenergie verleihen. Als Personal Trainer und qualifizierter Ernährungsberater werde ich oft von meinen Kunden gefragt, was ich von diesem Getränk und deren Qualität halte. Meist leite ich dann meine Antwort mit „Weniger ist oft mehr“ ein. Warum ich dieser Meinung bin, erkläre ich Euch und den Hörern von 105,5 Spreeradio Berlin in dem Beitrag unten auf dieser Seite.

Obst + Gemüse + etwas Saft oder auch Tee. Alles in den Mixer. Fertig! Nun ja, ich muss zugeben, dass Smoothies wirklich in Sekunden zuzubereiten sind. Und zudem schmecken sie oft fruchtig süß, denn meist überwiegt der Obstanteil. Meine Trainingskunden berichten aus eigener Erfahrung „(…) die sind frisch und es gibt auch ein tolles Gefühl, weil ja so viele gesunde Sachen drinstecken. Und ich fühle mich danach auch wirklich fitter!“ Das Bundesinstitut für Ernährung weist aber darauf hin, dass keine nachhaltigen Studien vorliegen, die einen Vergleich erarbeitet haben, ob es beispielsweise besser ist, das Gemüse zu pürieren. Grundsätzlich ist es so, dass der menschliche Körper ein effektives Verdauungssystem besitzt, das speziell darauf ausgerichtet ist, die Lebensmittel auch zu zerkleinern. Das beginnt bereits schon beim Kauen in unserem Mund. Ebenfalls dienen auch all die vorhandenen Verdauungsenzyme dazu – die im Magen-Darmbereich freigesetzt werden – die Lebensmittel zu verkleinern und die wertvollen Nährstoffe schließlich aufzunehmen. Höchstens ein Glas pro Tag. Mein Rat daher an euch: Trinkt Smoothies in Maßen. Am besten ein Glas pro Tag. Eine zu hohe Menge des pürierten Saftes kann das Verdauungssystem überfordern. Außerdem fehlt euren Zähnen etwas zum Beißen. Natürlich bleiben auch Vorteile für die Smoothies, denn das Pürieren verdichtet die Pflanzenmasse und kann in der Konsequenz den Nährstoffgehalt im Glas erhöhen. Frische Zutaten sind sehr wichtig! Achtet aber auf frische Zuataten! Dein Körper kann die qualitativ hohe Menge an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen nur effektiv nutzen und umsetzen, wenn die Smoothies wirklich frisch sind. Manche Vitamine zerfallen bereits nach einer Stunde. Viele Vitamine sind empfindlich gegen Hitze, Licht, Sauerstoff. Gemüse laugen aus beim Wässern. Vermeidet daher vor allem die Zubereitung mit getrocknetem Obstpulver oder auch Tiefkühlgemüse. Wenn ihr all diese Tipps beim Zubereiten von Smoothies beachtet, könnt ihr durchaus euren Ernährungsplan mit dem gesunden Saft täglich etwas aufpeppen.

 

FacebookTwitterPrint